OP-Bedarf und OP-Sets

OP-Bedarf und OP-Sets

Kompromisslose Qualität und Produkte nach dem neuesten Stand sind Grundlagen einer richtungsweisenden medizinischen Versorgung.

Die Verhütung von Infektionen im OP hat höchste Priorität. Zudem bestimmen zunehmend Zeit-und Geldknappheit den Alltag.
Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, unterstützen wir dabei wirtschaftlich zu arbeiten.
Gerade im Bereich der Produktanwendung und Organisation verstecken sich Ressourcenräuber.

  • Ob kundenindividuelle OP-Sets, etablierte Standardsets oder einzelne Materialkomponenten, mit unseren Partnern liefern wir ausschließlich kompromisslose Qualität nach dem neuesten Standard.
  • Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Arbeitsabläufe, optimaler Materialeinsatz und Prozesse, diskutieren Umsetzungsmöglichkeiten und erarbeiten ein Lösungskonzept.
  • Unsere Medizinprodukteberater und Partner-OP-Fachberater stehen Ihnen gern für wirtschaftliche Lösungen, auch für Produktneueinführungen zur Verfügung.

Einweg mit Mehrwert

Einweginstrumente bieten zahlreiche hygienische, wirtschaftliche und ökologische Vorteile gegenüber Mehrweginstrumenten.

Vielleicht klingt es für viele auf den ersten Blick etwas seltsam, massive Artikel aus schwerem Metall wie chirurgische Instrumente nach nur einem einzigen Mal wegzuwerfen. Aber beim Betrachten der Abläufe des Einsatzes der Einweginstrumente, bietet sich ein differenzierteres Bild – mit Vorteilen für deren Einsatz.

Wirtschaftlichkeit optimieren

Die Verwendung von Einweginstrumenten spart Ressourcen und Kosten:

  • Jeglicher Aufwand für die Wiederaufbereitung entfällt. Dazu zählen die Personalressourcen für Reinigungs- und Sterilisationsvorgänge, die Kosten für die eingesetzten Detergenzien.
  • Instrumente müssen weder gewartet noch repariert werden.
  • Beim Einsatz von Einweginstrumenten entfällt zudem das Schwundproblem, da sämtliche Instrumente nach der Verwendung dem Recyclingprozess zugeführt werden.
  • Durch die Verschlankung der Prozesse und die damit verbundene Reduktion der eigenen Anlagen sinken auch die Kapitalkosten. Arztpraxen benötigen durch den Einsatz von Einweginstrumenten z. B. keinen eigenen Autoklaven mehr.
  • marmed unterstützt und erstellt bei Bedarf für Sie eine Amortisationsrechnung.
  • Abrechnungsmöglichkeit für Einmalinstrumente – Sets im Bereich Selbstzahler und Privater Krankenversicherung.